Hemden zum Anzug richtig kombinieren

In einigen Branchen der Geschäftswelt herrschen mehr oder weniger strikte Regeln für die Kleiderwahl. Insbesondere Beschäftigte im Bereich Bank, Versicherung, Rechtsberatung oder Management benötigen ein vertrauenserweckendes Erscheinungsbild. Auch bei Personen, die im Außendienst oder einer Führungsposition tätig sind, ist ein gepflegtes Äußeres von Bedeutung. Für viele Herren ist daher das Tragen von seriöser Kleidung unerlässlich. Anzug, Hemd und Krawatte reichen jedoch nicht aus, um den gewünschten Eindruck bei Geschäftspartnern oder Vorgesetzten zu erzielen. Denn zusätzlich kommt es noch darauf an, die Kleidungsstücke stilsicher miteinander zu kombinieren. Doch nicht nur im Business, sondern auch zu festlichen Anlässen ist ein Anzug mit Hemd meist die richtige Wahl.

Hemd zum Anzug – Basiswissen

Wer ein komplettes Outfit mit Anzug zusammenstellen möchte, beginnt zuallererst mit der Wahl eines geeigneten Hemds. Ein echter Klassiker ist das weiße Hemd. Es ist sehr vielfältig einsetzbar und somit auch für die unterschiedlichsten Berufsgruppen geeignet. Auch wer Schwierigkeiten damit hat, verschiedene Farbtöne stilsicher zu kombinieren, greift besser auf Hemden mit neutralen Farben zurück. Neben weiß lässt sich auch das hellblaue Hemd sehr vielseitig einsetzen. Herrenhemden in Hellblau haben den Vorteil, dass sie die anderen Stoffe des restlichen Outfits wärmer wirken lassen. Hellblaue Hemden schmeicheln daher dem Teint. Im Sommer sind weiße Hemden jedoch zu bevorzugen, da dort Schweißflecken nicht so leicht auffallen. Wer kräftige Farben bevorzugt, ist zum Beispiel mit einem weinroten Hemd gut beraten. Hierbei müssen Sie jedoch den Anzug farblich sehr genau darauf abstimmen.

Wenn Sie einen Anzug und Hemd tragen, sollte keinesfalls ein weißes Unterhemd unter dem Hemdkragen zu sehen sein. Achten Sie zusätzlich immer darauf, dass sowohl Hemd als auch Anzug Ihrem persönlichen Geschmack entsprechen. Denn wenn Sie sich in Ihrer Kleidung wohlfühlen, strahlen Sie dies auch aus.

Der passende Anzug

Wenn Sie nun den passenden Anzug und eine Krawatte für Ihr Hemd suchen, beherzigen Sie folgende modische Grundregel: Tragen Sie nicht mehr als drei Farben und zwei Muster in einem Outfit. Wer Muster tragen möchte, kombiniert idealerweise kleine mit großen Mustern. Zu starke Kontraste sollten jedoch vermieden werden.

Einfarbige Anzüge passen zu nahezu jedem Hemd und zu jeder Krawatte. Insbesondere in den Farben Blau oder Anthrazit sind Sie in der Geschäftswelt bestens gekleidet. Achtung, der schwarze Anzug ist für das Business eher ungeeignet. Schwarz ist festlichen Gelegenheiten wie Hochzeiten oder Beerdigungen vorbehalten. Bei einem feierlichen Firmenevent ist der schwarze Anzug jedoch erlaubt.

Sowohl Hemdkragen als auch Manschette sollten jeweils einen Zentimeter aus der Jacke heraus sichtbar sein. Dennoch dürfen die Ärmel des Jacketts keinesfalls zu kurz sein. Ein guter Sitz des Anzugs ist für einen souveränen Auftritt unerlässlich. Die Jacke des Anzugs darf nicht zu groß sein. Andererseits sollte man sich auch nicht in einen zu engen Anzug quetschen. Beim Kauf eines geeigneten Anzugs ist die eigene Körperform entscheidend. Ein Anzug mit einem sehr körperbetonten Schnitt (Slim Fit) steht vor allem sehr schlanken Herren. Für größere Konfektionsgrößen sind Anzüge in Regular Fit besser geeignet. Achten Sie zusätzlich darauf, dass die Hose des Anzugs lang genug ist. Die Socken sollten auch im Sitzen nicht zu sehen sein.

Accessoires

Eine passende Krawatte rundet ein seriöses Outfit perfekt ab. Für einen gelungenen Business Look ist jedoch davon abzuraten, eine gemusterte Krawatte zum gemusterten Hemd zu tragen. Eine Krawatte mit Streifen, Karos oder anderen Mustern passt hervorragend zu einem einfarbigen Herrenhemd. Haben Sie sich für ein gemustertes Hemd entschieden, ist eine unifarbene Krawatte am besten geeignet.

Bei besonders formellen Anlässen ist die Umschlagmanschette mit Manschettenknöpfen ein echter Hingucker. Hierbei ist wichtig, dass die Manschettenknöpfe unter dem Ärmel zu sehen sind. Außerdem dürfen die Manschetten am Handgelenk keinesfalls zu weit sein.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.