Dresscode für Juristen

In einigen Branchen gelten strenge Kleiderordnungen. Insbesondere in Berufen, die einen seriösen Eindruck vermitteln müssen, ist das Einhalten eines Dresscodes meist unerlässlich. Für ein gepflegtes Erscheinungsbild und ein souveränes Auftreten spielt die Kleidung eine wichtige Rolle. Juristen wie zum Beispiel Anwälte oder Notare bieten hochwertige Dienstleistungen an. Ein Alltagsoutfit ist daher für diese Berufsgruppe nicht angebracht. Auch für das Image eines Unternehmens ist die Kleidung der Angestellten von Bedeutung. Insbesondere in großen Kanzleien sind daher bestimmte Kleidervorschriften oft obligatorisch.

Welche Anzüge und Hemden eigenen sich für Juristen?

In manchen Kanzleien sind dunkle Anzüge fest vorgeschrieben. Manchmal sind jedoch auch hellere Töne wie beige oder braun erlaubt. Bei der Wahl eines Anzugs ist auch die Passform von Bedeutung. Achten Sie darauf, dass der Anzug perfekt sitzt. Zu große oder zu kleine Kleidung hinterlässt keinen guten Eindruck. Wichtig ist auch die Länge der Hose: Sie muss auch im Sitzen die Socken bedecken. Außerdem sollte der Anzug für die Kanzlei oder das Gericht eine hochwertige Qualität aufweisen. Wer gerne einen gemusterten Anzug in der Kanzlei trägt, kann auf Nadelstreifen zurückgreifen.

Insbesondere bei dunklen Anzügen sorgt ein schlichtes helles Hemd für einen Kontrast, zum Beispiel in hellblau oder weiß. Auch ein Hemd mit dezentem Muster ist möglich. Dieses sollte jedoch mit einem einfarbigen Anzug kombiniert werden. Achten Sie auch beim Hemd auf eine überzeugende Qualität und die geeignete Größe.

Hemden mit kurzen Ärmeln gelten im Dresscode für Juristen als unangebracht. Auch an heißen Tagen ist daher das Tragen eines Langarmhemds an der Tagesordnung. Dasselbe gilt auch für Hosen: Kurze Hosen haben in der Kanzlei nichts zu suchen. Verzichten Sie außerdem auf zu leichte oder knitternde Stoffe.

Kleiderordnung für Juristen – Gürtel, Schuhe und Accessoires

In der Kleiderordnung für Juristen ist das Tragen eines Gürtels unerlässlich. Achten Sie darauf, dass dieser zu den Schuhen passt. Entscheiden Sie sich idealerweise für elegante Lederschuhe, die selbstverständlich geputzt sind. Die Socken sollten schwarz sein. Außerdem müssen sie auch im Sitzen das Bein verdecken.

Auch die Krawatte eines Juristen sollte Seriosität ausstrahlen. Als Farbe kommen zum Beispiel blau oder rot in Frage. Von extravaganten Mustern oder grellen Tönen ist abzuraten. Die Krawatte muss aus Seide sein und reicht bis zur Gürtelschnalle.

Der Dresscode für Juristen lässt je nach Kanzleigröße und Mandanten wenig Spielraum für modische Experimente. Wer sich dennoch etwas Abwechslung wünscht, kann dafür Accessoires wie Manschettenknöpfe oder ein Einstecktuch nutzen.

Schmuck sollte nur dezent zum Einsatz kommen. Wer sich an einen Dresscode für Juristen halten muss, trägt am besten eine elegante Armbanduhr. Mit einem Lederarmband liegen Sie modisch genau richtig. Tragen Sie außerdem nicht zu viele Schmuckstücke auf einmal, sondern zur Uhr maximal einen Ring. Andernfalls wirkt es schnell überladen.

Was sonst noch zu beachten ist

Wenn Sie sich am neuen Arbeitsplatz noch unsicher über die geltende Kleiderordnung sind, können Sie sich an den Kollegen orientieren. Im Zweifelsfall kleiden Sie sich besser eine Spur zu chic. Underdressed zu sein fällt negativer aus als der umgekehrte Fall, denn als Jurist können Sie kaum zu formell gekleidet sein.

In manchen Unternehmen sind zu bestimmten Tagen ohne Kundenkontakt oder am Casual Friday die Regeln für angemessene Kleidung etwas lockerer. Hierbei ist jedoch auch kein Alltagslook wie Jeans oder T-Shirt erwünscht. Besser wäre zum Beispiel eine Stoffhose mit Jackett. Auf die Krawatte dürfen Sie jedoch verzichten.

Saubere und unbeschädigte Kleidung sollte selbstverständlich sein. Ein Spritzer Soße beim Mittagessen oder der verschüttete Kaffee – schnell entstehen hässliche Flecken auf der Kleidung durch Missgeschicke. Auch an heißen oder stressigen Tagen können Schweißflecken entstehen. Daher ist es sinnvoll, Ersatzkleidung im Büro aufzubewahren, um sich beim nächsten wichtigen Termin nicht zu blamieren. Auch zerknitterte Kleidung ist in der Branche nicht angebracht.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.