Welches Hemd zum Vorstellungsgespräch?

Die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch ist die ideale Gelegenheit, den gewünschten Arbeitgeber von sich und seinen Qualitäten zu überzeugen. Meist steht jedoch nicht allzu viel Zeit zur Verfügung, um sich selbst ins rechte Licht zu rücken. Sicherlich sind sowohl Fachkenntnisse als auch Persönlichkeit dabei unerlässlich. Um den gewünschten positiven Eindruck zu hinterlassen, ist jedoch auch die Wahl geeigneter Kleidung von Bedeutung. Denn in jeder Situation angemessen gekleidet zu sein, zählt in der heutigen Zeit als Soft Skill. Mit der passenden Kleidung beim Vorstellungsgespräch unterstreichen Sie Ihre Kompetenz und Persönlichkeit.

Das passende Hemd für das Vorstellungsgespräch – Grundregeln

Entscheiden Sie sich vor dem Vorstellungsgespräch unbedingt für Kleidungsstücke, in denen Sie sich wohlfühlen. Damit wirken Sie authentisch und somit sympathisch. Wer sich für das Vorstellungsgespräch verkleidet, strahlt dies auch aus und hinterlässt eher einen gekünstelten Eindruck. Erfahrene Personaler bemerken aufgesetztes Verhalten sofort.

Das Hemd für ein Vorstellungsgespräch muss die passende Größe und Passform haben. Ist das Hemd zu groß oder zu klein, hinterlässt dies keinen guten Eindruck. Dabei sind vor allem die Halslänge und die Armlänge entscheidend. Wenn das Hemd komplett zugeknöpft ist, sollte noch ein Finger zwischen dem Kragen und Hals Platz finden. Achten Sie außerdem darauf, dass die Hemdnaht exakt an der Schulter entlang verläuft und gleichzeitig locker unter der Achsel sitzt.

Ihr Hemd für das Vorstellungsgespräch sollte außerdem eine dezente Farbe haben. Hierbei eignet sich zum Beispiel das klassische Weiß. Auch hellblaue Hemden sind von Personalchefs beim Vorstellungsgespräch meist gerne gesehen. Falls Sie kein einfarbiges Hemd tragen möchten, entscheiden Sie sich besser für ein kleines dezentes Muster. Saubere Kleidung sollte beim Vorstellungsgespräch selbstverständlich sein.

Passen Sie sich dem Stellenangebot an

Passen Sie Ihre Kleidung für das Vorstellungsgespräch unbedingt an das Stellenangebot an. Sie sollten weder zu leger noch zu formell gekleidet sein. Einerseits hängt die Wahl eines geeigneten Hemds für das Vorstellungsgespräch von der Branche ab, für die Sie sich bewerben. Für den kreativen Bereich wie zum Beispiel Werbeagenturen ist die Kleiderordnung meist nicht so streng. Dasselbe gilt für Stellen ohne Kundenkontakt. Auch wer sich für den sozialen Bereich oder als Handwerker bewirbt, wirkt mit Anzug und Krawatte eher overdressed. In konservativen Branchen wie Bank, Rechtskunde oder Versicherung ist ein formelles Outfit jedoch unerlässlich, um Vertrauenswürdigkeit auszustrahlen. Dabei werden meist Anzug, Hemd und Krawatte erwartet. Wer sich unsicher ist, welcher Dresscode für die betreffende Stelle üblich ist, informiert sich am besten im Vorfeld. In sozialen Netzwerken oder der Internetseite des Unternehmens finden Sie eventuell Fotos von Firmenevents.

Neben der Branche macht es außerdem Sinn, sich modisch der Position des Stellenangebots anzupassen. Wer sich als Führungskraft bewirbt, benötigt ein eleganteres Outfit als ein Arbeiter.

Auch die Schuhe sind ein wichtiges Stilelement für ein Vorstellungsgespräch. Sauberkeit ist dabei unerlässlich. Achten Sie darauf, dass Schuhe und Gürtel dieselbe Farbe haben.

Welche modischen Fehltritte Sie vermeiden sollten

Kurze Ärmel sind auch an heißen Tagen bei einem Vorstellungsgespräch nicht angebracht und wirken unprofessionell. Tragen Sie daher besser ein langärmliges Hemd, wenn Sie einen potentiellen Arbeitgeber für sich einnehmen möchten.

Auch wenn Sie sich in einer konservativen Branche bewerben: Einstecktuch, Krawattennadel oder auffallenden Manschettenknöpfen wirken in den meisten Fällen eher overdressed.

Auch grelle Farben oder auffällige bunte Muster sind für ein Vorstellungsgespräch nicht geeignet. Das Hemd darf keine Knitterfalten aufweisen und sollte daher vor dem Termin sorgfältig gebügelt werden. Flecken oder Löcher in der Kleidung sind selbstverständlich tabu.

Das erfolgreiche Vorstellungsgespräch

Bleiben Sie authentisch und entspannt, um beim Vorstellungsgespräch bei Ihrem gewünschten Arbeitgeber Sympathiepunkte zu erzielen. Unterstreichen Sie Ihr Können mit einem auf das Stellenangebot zugeschnittene Kleidungsstil. Wer die wichtigsten Grundregeln beherzigt, kann in Sachen Mode beim Vorstellungsgespräch nichts falsch machen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.